U6 / U8 des VfR 06 (r)ackert auf dem Ländle …

Beim heutigen Spieltag mussten unsere kleinsten Rasenspieler den weiten Weg nach Lauenhagen antreten. Ja, wo ist das denn fragten sich viele. Unsere Gastgeber, die Schaumburg Rugby Royals, hatten die Plätze vorbereitet, das Buffet (gegen Spende !!!) war reichlich und lecker. Beim Wetter gibt es noch Potential und wir gehen davon aus, dass wir beim nächsten Spieltag im November, eher Sonnencreme benötigen anstelle von Heizdecken und Vollgummiklamotten.

Kurz vor dem Ankick waren wir dann auch komplett und freuten uns auf das erste Spiel gegen die Lister Germanen. Auch diesmal war es wieder das erwartete Aufeinandertreffen zweier Mannschaften auf Augenhöhe. Wer jetzt noch fehlte war der Schiedsrichter. Der Coach der Lister war glücklicherweise bereit diesen Job zu übernehmen. Vielen Dank hierfür. Unsere Kleinen legten los wie die Feuerwehr und das bei wirklich herbstlichem Schmuddelwetter. Wir begannen mit unseren größeren Jungs und Mädels. Diese zeigten eine tolle Mannschaftsleistung. Gemeinschaftliches Anlaufen des Gegners, Unterstützung wenn wir im Angriff waren, tolles Passspiel. Die Tacklings saßen. Dasselbe gilt jedoch auch für das Lister Team. So sahen wir Versuche auf beiden Seiten und das Spielergebnis ging hin und her. Beim Schlusspfiff waren alle gespannt wie es denn ausgegangen war. Tja, wir haben einen Versuch mehr auf unserem Konto gehabt. Knapp gewonnen gegen einen wirklich starken Gegner. Erwähnenswert auf Seiten der Roten war, dass wir zeitweilig auch schon unsere kleinen U6 – Spieler einwechseln konnten / mussten. Toll gemacht!!

Beim zweiten Spiel gegen die Egestorfer Wölfe stand dann ein weiterer starker Gegner auf dem Platz. Wir haben von Beginn an auch unsere U6 Spieler aufgestellt und die haben sich richtig toll reingehangen gegen einen deutlich größeren und kräftigeren Gegner. Tolle Tacklings waren zu beobachten, ab und zu wurde auch die Pille zum Mitspieler gepasst und es wurden einige Versuche von unseren Spielern erzielt. Mit zunehmender Spieldauer konnten sich die Wölfe aufgrund Ihrer körperlichen und mentalen Überlegenheit jedoch absetzen. Am Ende haben Sie das Spiel verdient gewonnen. Unsere kleinen Rugger haben jedoch nie aufgesteckt und bis zur letzten Sekunde um jeden Grashalm gekämpft. Da wurde nicht nur uns Trainern bei dem Wetter richtig warm ums Herz.

Vor dem letzten Spiel gegen Odin gingen wir zum Aufwärmen in die Umkleidekabine. Dort waren wir aber nicht allein. Anscheinend benötigten auch andere Kinder und Erwachsene die eine oder andere Kuscheleinheit da wir ja leider keine warmen Getränke der Heiterkeit (z.B. Glühwein, Grog oder ein Pharisäer) kredenzt bekamen. Als wir endlich unsere kompletten Finger, Füße und andere Körperteile wieder spürten, mussten wir nochmal raus. Unsere kleinen standen schon auf dem Platz als der Odiner Coach uns leider mitteilte, dass er nur noch 2 Spieler aufbieten kann und wir deshalb das Spiel absagen mussten. Dumm gelaufen. Aber egal, wir konnten ja nun wieder in die warme Kabine.

Fazit: Unsere Spieler haben sich wacker auf fremden Geläuf geschlagen. Allen Eltern, Verwandten und Freunden ein Dankeschön für die Unterstützung bei tollem Herbstwetter.
Eure Trainer: Marc, Siggi und Andreas


Leave a Reply